2004 „Der geschenkte Urlaub“

Inhalt:

Der Landgasthof „Rehkitz“ hat an diesem Wochenende wieder eine ganz besondere Anziehungskraft auf einige Leute. Auch auf Johann und Lena Weisshaupt. Jeder glaubt, dass sie ihren Urlaub in Griechenland verbringen. Aber sie haben Angst vorm Fliegen und dort ist es ihnen auch viel zu heiß. Also sind Alwin und Dorthe bereit, sie für zwei Wochen unter fremdem Namen einzutragen. Sie sind ja schon seit 25 Jahren Stammgäste. Aber ihr Sohn Peter hat gerade eine neue Freundin und möchte ihr diesen romantischen Gasthof zeigen, wo seine Eltern immer ihren Urlaub verbringen. Und als Sartorius, der Arbeitgeber von Johann, der ihm die Reise nach Griechenland zum Jubiläum geschenkt hat, dieses Fleckchen auswählt, um einen Seitensprung zu begehen und die herrliche Waldluft dafür sorgt, dass Frau Pfusch ihren Rollstuhl nicht mehr braucht, so dass Johann damit die Flucht ergreifen kann, gibt es nur noch einen, der einen klaren Kopf behält: Und das ist Alwin, der Eigentümer vom „Rehkitz“.

Bilder